05. August 2020

SPD Elberfeld-West fordert Querungshilfe auf dem Otto-Hausmann-Ring

Die SPD Elberfeld-West/Sonnborn greift eine Idee aus der Bürgerschaft auf und fordert die Einrichtung einer Querungshilfe auf dem Otto-Hausmann-Ring am Nordbahntrassenzugang Dorp. Vor Ort haben sich Gudrun Handke, Anwohnerin und Kandidatin der SPD für die Bezirksvertretung und Max Guder, Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung die Situation angesehen: „Der Otto-Hausmann-Ring ist an dieser Stelle sehr breit und durch die Autobahnbrücke in Richtung Katernberger Str. nicht gut einsehbar“, sind sich beide einig.

„Zudem ist der Otto-Hausmann-Ring gerade in Berufsverkehrszeiten stark befahren.” Die SPD Elberfeld-West möchte sichere Fuß- und Radwege schaffen. Dazu gehören ausgebaute Fußgängerüberwege genauso wie ausgebaute Zugänge zur beliebten Nordbahntrasse. „Für die Anwohner/-innen der Kriegerheimsiedlung wird so der direkte Zugang zur Nordbahntrasse attraktiver“, fasst Gudrun Handke zusammen. Max Guder kündigt an: “In der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung am 26. August wird die SPD-Fraktion den Antrag für eine Querungshilfe zur Abstimmung stellen.”